Das Geheimnis des Kabelbinders, oder “ Was ist am Kabelbinder ein Geheimnis?“

Kabelbinder Und Geheimnis klingt etwas komisch zusammen, ist aber eines der wichtigen Themen in unserem täglichen Leben. Wirklich? Beschäftigt uns das? Liegen wir nachts wach und denken über Kabelbinder oder eben über die wirklich wichtigen Dinge des Lebens nach? Vermutlich ist des Rätzels Lösung, dass wir uns nie damit beschäftigt haben – mit Kabelbindern.
Ich, zum Beispiel habe mich bis vor kurzem maximal mit dem so spannenden Thema „kunststoffbasierte Befestigungssysteme“ beschäftigt, als ich von Oma Waltraud via ihrem Highend Handy eine MMS bekomme habe. Dort kann man sehen wie ein kleiner bescheidener Kabelbinder zwei vergleichbar bzw. im Verhältnis sehr große und wichtige Brückenelemente zusammenhielt. Die Brücke ermöglichte es über die reissende Hörsel zu gelangen und war folglich für die Erschließung des Eisenacher Stadtgebietes nötig. Ein Hinweis der beweisst wie wichtig Kabelbinder sein können.

Die Kabelbinder die die Welt bedeuten

Wenn man Kabelbinder braucht, dann sollte man auch Kabelbinder nehmen

Ich meine Eisenach war lange Zeit in der Deutschen Geschichte eine der Städte überhaupt. Neben Weimar und vor allem Gotha DAS Zentrum aller hochkulturellen Belang des damaligen Europas. Man sprach die Weltsprache Französisch, baute Burgen, ermöglichte Forschung (Leichen wurden über dicke Mauern des alten – damals neuen und innovativem – Friedhofs gehievt um die medizinische Wissenschaft auf eine neue Stufe zu haben), Dichter und Denker lebten in Eisenach – ich sag nur Bach, Reuter – nicht zu vergessen der Beginn der Geschichte Deutschland als Demogratie.

Zurück zu Kabelbinder. Nun ja – in allen deutschen, aber aus asiatischen und auch australischen, sowie süd- und nordamerikanischen und natürlich auch im Rest von Europa und in Afrika sind Kabelbinder wie Helfer des Alltags, die die Sicherheit von uns Allen gewährt. Und zwar fast in jedem nur erdenklichen Teil. Elektrizität ist nun nicht nur in der Mitte der Gesellschaft angekommen sondern ist dort nicht mal mehr ansatzweise wegzudenken. Warum ich das schreibe? Keine Ahnung – denn es ist wahrscheinlicher, dass das Amen in der Kirche verschwindet als das wir die Elektrizität abschaffen oder sie sich. Und Strom läuft durch Kabel – selten nur durch eines. Das bedingt, dass es Systeme gibt die die Kabel zusammenhalten: dafür gibt es die wichtigen Kabelbinder. Und zwar in fast jeder erdenklich Form, Farbe und aus den verschiedensten Materialien für die verschiedensten Einsatzgebiete. Zuhause repariert man Schirmgestänge und Fahrräder damit, zurrt Beutel zu und bündelt eben Kabel. In der Automobilindustrie werden Kabelbinder im Motorraum, in den Türen, hinter den Armaturen oder im Kofferraum für Kabel der Rückleuchten eingesetzt.

In jedem Elektrogerät stecken irgendwelche Kabel die es gilt zusammenzuhalten, sodass kein Kabel einfach so im Raum bzw. Gerät umherschlackert, an andere Teile stößt und dann auch noch schort oder in irgendeiner anderen Form Schaden anrichtet. Es gibt selbst für die Marsmission geeignete Kabelbinder: MBT. Metallkabelbinder die sich mit Kugeln (ball) so fest zuziehen lassen, dass man möglichweise einen Panzer damit aufhängen kann und die trotzdem noch kinderleicht wieder zu öffnen sind. Ihr seht, in der Definition für Kabelbinder steht sicher so was wie: (uber-)lebensnotwendig, Grundmauern der technologischen Gesellschaft oder Welt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s