Hamburg entdecken, heute: Friedhof Ohlsdorf

„Den alle Lust will Ewigkeit“ so der Buchtitel einer kleinen Bildersammlung von Isolde Ohlbaum. Ich kann mir rege vorstellen wie Frau Ohlbaum auf die Idee des Buches kam: sie lief mit ihrem Mann über den Ohlsdorfer Friedhof, einen Parkfriedhof, der heute – dem 20. Juni 2012 – seinen 135 Geburtstag feiert. Als die beiden so an ein paar der 800 Skulpturen des Friedhofs vorbeigelaufen sind, waren die beiden leicht erotisiert. Das kam ihnen etwas ulkig vor. Wetter, Luft, Stimmung war gut, aber warum dieses Knistern in der Luft. Ok, die Elefanten und rosa Luftblasen die umherflogen schrieben sie ihrem Lsd-flashback zu. Nun ja sie versuchten diese aufkommende Stimmung, bzw. die Ursache dieser, zu ergründen und fanden heraus, dass sie ihre Augen über perfekte Körper huschten, während wie so an den verschiedenen letzten Ruhestätten vorbeischlenderten.

„Den alle Lust will Ewigkeit“ sehr empfehlenswert. Auf Amazon für aktuell gerade mal 3 Euro, Link über das Bild.

Junge Frauen mit kaum etwas bekleidet, außer einem leichten, dünnen Seidenkleid, welches ihre grazile, vor Anmutigkeit fast schwerelos erscheinenden, Körper bedeckte. Die meist langen welligen Haare schienen trotz ihrer festen Substanz, aus beispielsweise Bronze oder Sandstein, im leichten Lüftchen des Parkfriedhofs zu wiegen. Die wohlgeformten Brüste der jungen Frauen und Frauen wurden durch perfekt sitzende Brustwarzen und latenten Falten der Seidenkleider betont.

Danke Isabel für das Buch „Den alle Lust will Ewigkeit

Hamburger Friedhof Ohlsdorf

Diese erwähnten Skulpturen, Plastiken und Grabesstatuen findet man alle samt auf dem weltgrößten Parkfriedhof. Der von seiner Fläche her grösser ist als der New Yorker Central Park oder der Berliner Wannsee. Von West nach Ost, sprich der langen Seite sind es 3,8 Kilometer und von Süd nach Nord 2,2. Von Nord nach Süd sind es auch 2,2 Kilometer. Auf den meisten der 256.000 Gräber stehen Grabsteine, große, kleine schlichte und imposante, ebenso wie futuristisch rundgelutschte Donuts (im Nordwestlichen Quadranten – wer den findet und nen Foto schickt bekommt ne große Box Donuts von mir). Natürlich sind eine Vielzahl der Gräber mehr als nur Grabsteine, sie sind Gruften und kleine Häuschen und eben auch Skulpturen.

Hamburger Friedhof Ohlsdorf

Die größten Gedenkbauten auf dem Friedhof sind natürlich von wohlhabenden Familien und ehemals einflussreichen Leuten, Kaufleuten, Politikern und Ähnliche Mitglieder dieser Gattungen. Hagenbeck liegt da natürlich, der Käufer von Beiersdorf und Sexy Cora. Das hier auch das ehemalige BigBrother-Haus-C-Promichen begraben ist, ist komischer Weise etwas was ich beim Stichwort Ohlsdorf als erstes hörte und las. Wenn man von Berliner Friedhöfen hört, dann fallen Namen wie Brecht, Pick, Reuter, Roßner oder Namen namhafter RAF-Terroristen. Aber Sexy Cora.

Wenn Jemand von der Idee, die der erste Architekt des Friedhofs verfolgte, den Nachkommen und auch den Verstorbenen einen Ort zu schaffen, an dem man Ruhe und Natur, Erholung und Entspannung findet, die Möglichkeit in angenehmer Umgebung über Sinn und Unsinn der Existenz zu sinnieren, begeistert ist und bspw. am Rosenhain ein Stilles Örtchen sucht, dann darf er in die Tasche greifen, tief. Das Fleckchen kostet ca. 3.000 Euro plus über 2.500 Euro per anno für die Pflege.

Hamburger Friedhof Ohlsdorf

Zu den Plastiken auf dem Friedhof kann euch Isabel P. mehr Auskunft geben, sie dachte daran ihre Abschlussarbeit diesem Thema zu widmen. Oder diese trashige Seite mit vielen Bildern und Infos dazu.

Hamburger Friedhof Ohlsdorf

Ich nenne diese Skulptur liebevoll „ausstattung“

Friedhof Ohlsdorf

Im Rahmen der Architektur des Parks gibt es noch Interessantes, welches es in Realität auf dem Friedhof mal augenscheinlich nachzuschauen gilt. Und zwar gab es einen Wechsel der Parkgestaltung. Der erste, ursprüngliche Architekt, der den bestehenden Park zu einem Friedhof rumbastelte, war Fan von Ruhe und wohligen Formen, organische Strukturen – Natur. Nach dem Tot des ersten gab’s nen Neuen. Dieser wollte dem aktuellen Zeitgeist genüge tuen und wollte Ecken, Kanten, geordnete Strukturen. Das spiegelt sich zu aller erst in der Weggestaltung wider. Schaut man sich den Parkfriedhof von Oben an, dann sieht man beides: runde und geschwungene Wege und schachbrettähnliche Muster.
So ist das und meist sieht man den Park nicht so sehr von des Vogels Perspektive. Woll nich.

Auf jeden Fall ist er einen Besuch wert und sollte bei einem Besuch von uns mit mind. zwei Übernachtungen nicht fehlen. Man kann auch relativ direkt von uns zum Lattenkamp fahren und dann noch drei Stationen mit der U-Bahn.

Hamburger Friedhof Ohlsdorf

Hamburger Friedhof Ohlsdorf

Der Friedhof darf mit dem Fahrzeug befahren werden. Es gibt zwei Busslinien die im/ auf dem Parkfriedhof rumfahren, 22 Haltestellen anfahren.

Ohlsdorfer Friedhof Hamburg

Lecka Kuchen, 3,5 € und zu erwerben im Krematorium. bzw im Spitz, oder Fritz, das man im westlichen Teil der 1930-32 erbauten Backsteinbaus, was wirklich eher futuristisch anmutet. mE.

ausflug_ohlsdorf_friedhof_2012-074_klein

 

PS der Name von Cora ist hier nicht ausgeschrieben, um die Suchanfragen zu „geile titten sexy“ und tattoo nicht auf diesen Blog zu lenken, bzw. die Besuche die über diese Google-Suche hier auf den Blog kommen zu reduzieren.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s