Heidschnuckenweg – Buchholz in der Nordheide 15km

Text zur Wanderung mit Marcel folgt

image

 

 

Länge: 15 km
Dauer: 3 – 4 h
Start: Buchholz i.d. Nordheide am Bahnhof (Rütgersstraße)
N53.323543 E9.873937
Ziel: Handeloh

Höhenmeter bergab: 134 m
Höhenmeter bergauf: 121 m
Höchster Punkt:
129 Meter

Tourenverlauf:
entlang von Holm-Seppensen und Wörme

Gastronomie:
Büsenbachtal,
Wörme, Handeloh

Sehenswert:
Brunsberg, Höllenschlucht, Pferdekopf, Büsenbachtal

Verkehrsanbindung:
Buchholz i.d. Nordheide, Suerhop, Büsenbachtal, Handeloh: Heidebahn ERIXX (Buchholz -Soltau),

Heide-Shuttle: 15. Juli – 15. Oktober

Parken:
Bahnhof Buchholz,
Rathausplatz 1,
21244 Buchholz i.d. Nordheide

Tourist-Information:
Bürger- und Verkehrsverein Handeloh e.V.
Am Markt 1
21256 Handeloh
Tel. 04188 891011

Stempelstellen:
Buchholz i.d. Nordheide (Tourist-Information), Büsenbachtal (Café-Restaurant „Der Schafstall“)

!!

STScreenshot(1) STScreenshot

 

!

Text von Heidschnuckenweg.de

„Hölle und dem Himmel so nah

Die Hölle der Lüneburger Heide? Von Buchholz ist es nicht weit bis in die Hölle. Ein Stück entlang der Heidebahn, vorbei am Bahnhof Suerhop und schon verschwindet der Heidschnuckenweg als Pfad im lockeren Mischwald. Nach einer Kuppe der Abstieg über eine steile Sandböschung. Ein tief eingeschnittenes Trockental. Die Höllenschlucht. Ein klingender und imposanter Name für das schmale, dunkle Tal, dessen steil abfallenden Ränder kaum 10 Meter hoch sind.

Wenn dieses Tal die Hölle ist, dann muss der nahe Brunsberg – nur wenige hundert Meter entfernt – der Himmel sein. Aus allen Himmelsrichtungen laufen die Wege sternförmig auf die 129 Meter hohe Erhebung. Blühende Heide und weiße Jungbirken erblicken Ihre Augen. Das kleine Naturschutzgebiet, die nördlichste Heidefläche in der Nordheide, ist überschaubar. Im Südosten ragt der 40 Meter höhere Wilseder Berg über den Wald.

Auf sandigen Wegen den Brunsberg hinab, vorbei an ersten Birken und kleinen Findlingen. Im Wald herrscht Ruhe, der Tritt ist weich. Schmale Pfade leiten bis auf den Pferdekopf, der sich wie ein Kegel am nördlichen Rand des Büsenbachtals erhebt. Unter dem kleinen Holzsteg gluckert der glasklare Büsenbach in seinem schmalen Bett, – kaum der Quelle entsprungen. Vom hoch gelegenen Rastplatz am südlichen Rand der Heidefläche überblickt man das gesamte Heidetal.

Heidelbeersträucher säumen den Pfad. Der Wald wird zunehmend dunkler. Fichten und Tannen nehmen das Licht. Später dann heller Schotterweg im dunklen Tann. Noch vor den ersten Häusern von Handeloh macht der Heidschnuckenweg einen Schlenker an die Heidebahn. Der Pfad entlang der Gleise führt direkt in die Ortsmitte.

Hinweis:

Auf dieser Etappe gibt es keine direkt am Weg liegende Einkehrmöglichkeiten!

Im Büsenbachtal bei Handeloh gibt es das Café-Restaurant „Den Schafstall“, das ca. 800 Meter vom Weg entfernt liegt.

Wir bitten Sie daher, Ihren Rucksack mit genügend Lunchpaketen und Trinkflaschen auszustatten!

Einstieg in Buchholz i.d. Nordheide:

Der Einstieg zum Heidschnuckenweg in Buchholz i.d. Nordheide ist am Bahnhof von Buchholz i.d. Nordheide.

Straße: Rütgersstraße

Koordinaten: N53.323543 E9.873937″

!!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s