Kategorien
Berlin Eltern und Kinder

Berlin zur 2 Mal 40. Geburtstagsfeier, Zoo Palast und Gemeindezentrum MV, Teil 1.

Vor ca zwei ein halb Jahren gestand Arne uns, dass er uns wohl nicht mehr besuchen kann, weil er dieses Jahr zu unzähligen 40. Geburtstagen eingeladen wurde, da muss man hin. Das steht fest. Dieses Jahr wurden wir nun auch zu unserem ersten 40. Geburtstag eingeladen. Na ja zum 80. Nach Berlin. Wie es so üblich ist kommt so ein 40. nicht wirklich überraschend für den werdenden, so schickte uns Jens und Birte bereits Ende 2016 schon einmal eine Safe-The-Date-Mail. Für den 1.Juli, nach Berlin. Thema: knüppern. Bande und Gespräche unter den Gästen und zu den dann vierzigjährigen.

Vorbereitungszeit einer kurzen Reise: ca 3 Monate.

Berlin Special Editon Playmobil

Die Vorbereitungszeit für eine Party, die den Gästen etwas bieten soll ist sicher länger als die Zeit, die es benötigt, um sich von drei Kindern freizuschaufeln, um an dieser Party teilnehmen zu können. Jens und Birte fingen Ende 2016 an zu planen, wir haben im Januar schon einmal Oma Waltraud, die nun 4 Zugstunden von Hamburg entfernt wohnt, als Babysitter angefragt. Parallel dazu Oma Gabi. Die Zwei in Kombination, so dachten wir, sollten es schaffen drei Enkel zu bändigen. jeden Monat kamen dann die Reminder, und eigentlich waren die unnötig, da sich Oma Waltraud schon 3 Monate vorher Gedanken um die Reise macht. So buchten wir quasi in Kooperation einen Monat vorher die Bahn-Tickets. Oma Gabi, die ja „nur“ aus Kiel kommt, sollte einfacher sein zu rekrutieren. Wie jedoch meist gab es Abstimmungsprobleme und die Arbeit ließ sie nicht früher als Samstag zu uns kommen. Oma Waltraud kam am Donnerstag, sodass wir am Freitag nach Berlin los konnten. Oma Gabi kam dann als Verstärkung, wie geplant am Samstag.

Mitfahrgelegenheit für Ü30: ulkig.

 

Als wir jünger waren, so um die 20, sind wir einige Male mit der MFG, Mitfahrgelegenheit gefahren. Ich zum Beispiel von Berlin sternenförmig in die Republik. Leute einfach so in Leipzig, Hamburg, Dresden oder Göttingen besuchen – allein von den Gesichten, die ich da hörte könnte ich ein ganzes Buch füllen. 2007 fuhr ich dann ein dreiviertel Jahr nach Hannover zu Jennifer – unsere Entfernungsbeziehungszeit.
Damals war man frei, hatte Zeit, kein Geld und war ständig auf der Suche und bereit für ein kleines Abenteuer. Selbst wenn es nur die Suche nach dem Treffpunkt war oder die Erfahrung, wenn man als Atheist doch mal Gott anruft, um höflich nachzufragen, ob man nen Reiseengel bekommt… aber manchmal kommen gerade die Autos, die aussehen als sind sie bereits durch Schlachten des ersten und zweiten Weltkrieges gefahren, eher an als Neue. Manchmal. Und vor allem unterscheidet sich die Zeit um die 20 von der Zeit als Vater vor den 40ern, dass man einfach noch soviel geistige Kapazität hatte, sich mit wildfremden Geschichten auseinanderzusetzen, auch wenn es nur für 3 Stunden Autofahrt waren. So ein Bangen auf „kommt die MFG, oder nicht“, „hält das Auto, oder nicht“, „gebe ich ihr die 15 Euro jetzt oder wenn wir heil angekommen sind“ nervt schon ein wenig und dem Nerfkram will man sich eigentlich mit 38 nicht mehr so aussetzen.

Berlin Hamburg Google Maps, 3 Stunden bei Regen, Dauerregen… bis zur 114, da war wie vorausgesagt trocken.

Aus Ermangelung eines strikten Zeitplans, wann wir Tickets noch zur Spar-Preis bekommen hätten, haben wir das Zeitfenster von 2 Monate verpasst… über 250 Euro für Hin- und Rückfahrt von zwei Erwachsene waren uns zu viel. Ergo sind wir mit der MFG gefahren und seit 2000 hat sich hier einiges getan: die Bezahlung erfolgt über PayPal, die Anbieter kann man sich vorher anschauen, inkl.eines Ratings durch bisherige Mitfahrer… also alles ein wenig „geupgraded“.
Warum ‚ulkig‘? Ulkig ist es mal wieder in dem Alten Leben zu sein, eine kleine Zeitreise, wenn die zweiundzwanzigjährige Maskenbildnerin erzahlt, wie sie zwischen Cottbus (Theater für den praktischen Teil der Ausbildung), Hamburg (Ausbildungsschule) und Würzburg (Heimat, Freund) pendelt. Was man sich so vorstellt was man mal macht, wenn man nen richtigen Job hat und so. Oder der Junge/Mann, der in der Ausbildung zum Produktmanager für Schiffe und U-Boote einer Hamburger Werft steckt. Wenn man sich so fragt, ob sie mitbekommen, dass man ein Paar ist, wenn wir uns über ein gemeinsames Leben unterhalten.Zum Beispiel, dass wir doch neulich diese andere Schokolade gegessen haben und die auch nicht schlecht war. Und was sie dann denken, wenn wir uns über Kinder unterhalten und dann evtl. noch rauskommt, dass es unsere Kinder sind. Ich dachte, dann macht sich ein Graben auf, zwischen die 20jährigen und den Eltern. Hat es aber nicht, wenn man nicht gerade anfängt gemeinsam über die Kinder zu sprechen. Ulkig, dieser mögliche Graben, diese Entfernung wenn man sich die unterschiedlichen Leben einmal genauer anschaut, das Delta zwischen den Leben.

Mal wieder Berlin, wie wir es vermissen

ein Bürger von Schillerbürger, Hibster sind nicht immer Hibster nur weil sie Schiller als Schwerpunkt eines Bürgerladens nehmen
Schillerbürger Pankow

So gegen 18 Uhr waren wir in Berlin, über die 110 und dann 114 ein Stück rein. Nach sinnflutartigen Regentagen in Hamburg sagte ich die ganze Reise, dass in Berlin kein Tropfen fällt. Und in der Tat war der einzige Ort (nicht Hamburg und auch nicht zw HH und Berlin) der trocken war: Berlin.

Wir wurden in der Granitzstraße rausgelassen und mussten ca. 10 Minuten laufen um bei Franziska und Steffen anzukommen. 19 Uhr wollten die wiederum los und Moritz zu einer Übernachtungsparty in einem Indoor-Kinderspielplatz abzuliefern. Wir beschlossen nach dem Ankommen auch gleich wieder los zu tingeln, um uns den Schillerbürger, in Pankow zu geben. Der war dann auch recht gut, inkl. Pommes-Mix aus Kartoffel und Süßkartoffeln. Wie auch schon in Hamburg das eine und andere Mal erlebt (zum Beispiel im „the Bird„), war auch hier das Fleisch, das Hack, der Paddy nicht ganz durch. Aber so habe ich das auch gelernt: willst du gutes Fleisch haben, dann bestelle Medium oder Englisch, sodass man nicht das alte Fleisch bekommt, welches gut durch auch noch schmeckt.

Den Abend ließen wir dann mit ein wenig Spaziergang ausklingen. Zum einen haben wir Vormittags gearbeitet und zum anderen wollten wir am Samstag fit sein… was auch immer da kommen sollte.

So hier geht es weiter mit Teil Zwei: „2 Mal 40. Geburtstagsfeier im Zoo Palast und Gemeindezentrum MV, Teil 2„.

Von Jonas York

2012 : Ich bin ein Blogger. Will meinen Heimathafen Berlin mit dem Heimathafen Hamburg in 2012 tauschen. Für Alle die es interessiert sollen hier die spannenden und weniger spannenden Geschichten des Jonas Y aus B an der Spree die sein Umzug mit sich bringt niedergeschrieben und bebildert werden.

2017 : Fünf Jahre später, wir sind nun von Hamburg aufs Dorf gezogen. Zu den Geschichten zum Umzug sind einige zu Häuschensuchen und Kinobesuchen gekommen.
Einige zu Eltern und Kindern, nicht zuletzt weil wir nun Fünf sind.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s