Dyngby, Tag -1: Vorbereitung und Packen.

Da morgen Samstag ist und am Samstag Bettenwechsel in Dänemark, wollen wir das Auto heute schon packen. Ziel ist es heute fertig zu werden und morgen nach einem Brötchen zum Frühstück loszufahren.

Der Plan ist, dass wir mindestens bis zur dänischen Grenze, Höhe Flensburg fahren, um den Stau auf deutschen Autobahnen zu umgehen. In Dänemark so zeigt die Erfahrung, wird es auf den Autobahnen viel entspannter zu gehen, egal zu welcher Tageszeit. Insgesamt dauert die Reise laut Google Maps C&A dreieinhalb Stunden, das heißt für uns mit kleinen Pausen etwa viereinhalb.

Packstress oder nicht

Ob es Pack Stress gibt oder nicht, hängt in den meisten Fällen von der Gelassenheit des Packenden ab. Da wir vor 5 Wochen ein verlängertes Wochenende an der Ostsee waren, haben wir schon etwas Erfahrung sammeln können, was das Beladen eines Autos inklusive Dachbox angeht. Ebenso haben wir diese Woche angefangen ein paar Packlisten zu schreiben, was wir nicht vergessen sollten. Auf so einer Liste findet man z.b.: Aufladekabel Oropax, Matratze für das Kinderbett, Powerbank für das Handy, Schmerztabletten, Gewürze, Bücher für die Kinder, strandzelt und strandschirm, Bade Zeug und vieles mehr.

Neben der Gelassenheit des packenden und umfangreichen Packlisten, ist natürlich die co-operation der anderen Mitreisenden von entscheidender Bedeutung. Hierbei geht es darum nicht neuen Müll zu produzieren, wie beispielsweise Playmobil-Landschaften im Weg aufbauen oder Stifte auf dem Kinderzimmerboden zu verteilen, sondern auch darum Sachen rauszusuchen und organisiert auf einen Stapel zulegen. Des Weiteren ist es hilfreich, wenn die Kinder, nicht wie üblich, die Erwachsenen beim Denken und Packen zutexten.

So Packen ist beendet um 23:45 Uhr. Die Dachbox ist voll mit: Kinderwagen, Klopapier, Kinderklamotte 1, Kinderklamotten 3 Sportschuhe, Badeschlappen, Stranddecke, Bad-Utensilien Kind 1 und 3, Regenplane Kinderwagen, Babydecke, Decke, Regenhosen und Jacken. Im Auto selber befinden sich: Anziehsachen Kind 4 und Kind 2, Eltern zweimal, Gasgrill, Gasflasche, ein Pop-Up-Strandzelt, Handtücher und Bade-Zeug, Strand Bade Zeug, Strandschirm und eine Tüte mit Shampoo etc. Hinter dem Beifahrersitz im Fußbereich von Kind 4 befinden sich noch sämtliche Fresse Utensilien, sprich Gewürze Nudeln Kartoffeln und so weiter.