Archiv der Kategorie: Eltern und Kinder

Geschichte Zum Elternsein

Weihnachtskonstellation – der Beziehungsstatus bestimmt das Stresslevel

Die Weihnachtsgeschichte jedes Einzelnen, jedes Jahr ist recht individuell gestaltet durch Besuche und besucht-werden, echten Kerzen und elektronischen Lichterketten, Gans oder Ente oder Karpfen oder Lamm. .

love_actually_movie_image_bill_nighy_01

Wie jeder einzelne Mensch seine Weihnachten verbringt, hängt als erstes vom

Weiterlesen

Sauna in Flottbek

Ab und zu benötigt man und Frau einmal kinderfrei und das zu zweit. Bei drei Kindern ist das jedoch nicht so einfach zu realisieren und muss „geschenkt“ werden. Ein Geschenk bei dem der/die Schenkende in vollem Besitz seiner geistigen Kräfte sein sollte.
Am gestrigen Tag wollten wir nun in den Bondenwald, in die Sauna. Wie wir uns vorher ausrechnen hätten können war diese Sauna geschlossen, wegen Sanierungsarbeiten bis 2017.

image

Weiterlesen

Kindergarten ist Kindergarten und Schule – hier beginnt der Ernst des Lebens.

Morgen wird Pauline eingeschult und hat „Ihren Großen Tag“. Es Ist ein denkwürdigen Tag an den sie sich noch Jahre und Jahrzehnte erinnern wird. Zumindest an die Bilder die Morgen geschossen werden.

Der erste Schultag markiert einen Punkt im Leben eines kleinen Menschen den er/sie vermutlich nicht greifen kann. Wie sich ein Kind in der ersten Klasse fühlt kann sicher keiner nachvollziehen. Denke ich an die Schule zurück, dann gibt es 1.000 Erlebnisse und Erfahrungen die einprägsamer waren…nein nicht ‚einprägsamer‘ aber mehr Wirkung auf das Leben und die Persönlichkeit hatten als der erste Tag. Trotzdem und gerade deshalb ist gerade dieser Tag fur Alle emotional so aufgeladen. Er markiert den Beginn der Zeit, in der wir uns am stärksten Entwickelt haben. In diesen zehn oder zwölf oder dreizehn Jahren
Weiterlesen

Kindheitstraum(a) Zirkus

lovedaylemon on flickr picture of clowns

Lovly

Zur Zeit gastiert in unserem Dorf ein Zirkus. Diesem Jahr wurde der intrafamiliere Druck so gross, dass wir keine Verschiebegründe mehr hatten, die dem Druck standgehalten hätten. Eine kleine Zusammenfassung unseres Freitag Nachmittag.

Mein letzter Zirkusbesuch ist so lange her, dass ich mich nicht erinnern kann, dass ich jemals einen Zirkusdirektor, gefährliche Springziegen oder einen ukrainischen

Weiterlesen

Polnischer Abgang oder die Überheblichkeit des Vaters.

Zwei themen, die sich ähneln und doch nur in meinem Kopf etwas miteinander zu tun haben.

Ein „polnischer Abgang“ ist, wenn man auf eine Party einfach geht. Einfach sich vom Acker der Partypeople macht, die die Tanzfläche befeuern oder den Debatierclub die Seele geben. Nichts weiter. Einfach gehen. Dagegen gehts dann weiter mit dem tcheschischen Abgang, mit „ich gehe dann irgendwann mal“, vornehmlich zum Gastgeber und dann irgendwann gehen,
However, das lernt man dann auch irgendwann auf Parties zu schätzen, fast Weiterlesen

Blåvand, Tag 4: – Bunker, Leuchtturm, Wald-Cache

Was die Sehenswürdigkeiten in und um Blåvand angeht haben wir uns vorher nicht informiert. Wie ich zum Beispiel auf dem Weg nach Malta im Flieger zumindest den Wikipedia-Artikel las und dann später wit Hintergrundwissen glänzen konnte. Zumindest verstand ich mehr den Sinn von Wasser auf der Insel und der architektonischen Besonderheiten aufgrund ihrer bunten Besatzungsgeschichte.

Blåvand sagte uns vorher nichts und auch

Weiterlesen

Blåvand, Tag 3 – Freizeitangebote ‚Play City‘ und Schwimmen

Was an der Dänische Nordseeküste garantiert ist, ist, dass es nach Regen auch immer wieder Sonnenschein gibt. Wir sind heute Morgen in unserem mit Abstand tollsten Urlaubsetablisement – einer Westernhütte – bei leichtem Regen aufgewacht. Zwischendurch war es trocken und Pauline und ich konnten einen 80 Meter entfernten Cache heben, siehe
Weiterlesen