Schlagwort-Archive: Kino

Eine kleine Filmkritik: Star Wars IX.

Eine klitzekleine Filmkritik: gestern am 21 Dezember 2019 bin ich mit Marcel ins Kino gegangen, um den letzten Teil der dreifachen Triologie der Star Wars Saga zuschauen. Wir hatten Karten für das Kino Savoy, 3D, inklusive Brille und VVK Gebühr für 13,90 €.
In IMDB gesprochen würde ich dem Film eine 7 geben, ohne die Schauspielerin Daisy wäre es eine 6,5.

Eine kleine Kinokritik: Mission Impossible – Fallout, ein Reinfall

Ohne Erwartungen in eine Film zu gehen ist immer gut – man kann quasi nicht enttäuscht werden.

Der sechste Teil der MI-Reihe enttäuschte nicht, aber er bot von dem zu Erwartenden nur ein schwaches Abziehbild. Marcel frage mich, um was es in dem Film eigentliche ginge. Ich antwortet: um was es immer bei Mission Impossible geht. Eigentlich will Spezialagent Ethan Hunt sich zur Ruhe setzen, aber dann kommt ein Auftrag reingeflogen, den er nicht ablehnen kann. Dabei spielt ein Bösewicht eine Rolle, der mindestens die ganze Welt vernichten will, wenn nicht mehr, ein weiterer Bösewicht ist eine hübsche Frau und nach der Hälfte des Filmes stellt der Zuschauer fest, dass alles bisher gesagte ganz anders ist. Das eingebettet in jede Menge Action und am Ende wird das rote Kabel durchgeschnitten und der Bombencountdown bleibt bei einer Sekunde stehen.

Weiterlesen

Eine kleine Filmkritik: Star Wars 8 – The Last Jedi

Zu aller erst: der Film war in der Originalversion auf Englisch nicht so eintäuschend wie die deutsche Version. Nach dem „quasi“ letzten Film – dazwischen kam ja noch „Rogue One: A Star Wars Story (oder kurz Rogue One)“ – bin ich ein Fan, nachzulesen hier in einer kleinen Filmkritik. Nicht unbedingt von der Story: die war zumindest im letzten Film, Star Wars VII – hier meine kleine Filmkritik dazu -, eher mau, da vorhersehbar und dazu Geschichtenstränge die es so ähnlich schon in anderen Star Wars-Filmen gab. Angeblich damit die enorm große Anhängerschaft von Star Wars auch ausreichend bedient wird. Aber ich bin ein Fan von Daisy Ridley und auch ein bisschen von Lukes Neffen Kylo Ren aka Ben Solo (Adam Driver). Dazu vom Look der Filme. Hier vermischt sich der in den 80er Jahren revolutionäre used-look in Kombination mit den heute machbaren special effects.

Weiterlesen

Django Unchained, Django mit stummen D

Einen Film, einen Kinofilm zu zerreissen, ist allemal leichter als einen gelungenen Film zu loben oder die Rafinessen des Machwerks detailreich und trefflich zu beschreiben. Das spricht somit als erstes für den Film den ich just die Tage konsumierte: er ist ein insich geschlossenes Stück. Nichts was sich besonders hervortun liesse, nichts was „eventuell nicht sooo gelungen wäre“ um es als erstes zu nennen. 

’Django Unchained‘ von Quentin Tarentino, dem Macher von Jacky Brown, Palm Fiction oder den Kill Bills.
Kurz zum Plot: um die 1862 in den Südstaaten von Amerika.

KURZ: Mann sucht Verbrecher, trifft

Weiterlesen

2 Mal 40. Geburtstagsfeier im Zoo Palast und Gemeindezentrum MV, Teil 2

Wie im Teil Eins beschrieben, sind wir von Hamburg mit der MFG nach Berlin gefahren, um Jens und Birthes Einladung zum 2×40. Geburtstag zu folgen. Der Tag sollte eine gut organisierte Überraschung sein. Mein Verdacht – und ich denke es war auch der erste Gedanke der dem nahenden Geburtstag Gestalt geben sollte – war, dass es eine Schnipseljagd durch die Stadt gebe, eine Suche nach Horkrux as den Leben der beiden. So eine Reise zur FHTW und ins MV, und mit den Bussen 100 oder 200 des BVG vorbei am Reichstag und Co. Es war anders. Der Zoo Palast von Innen und das Gemeindezentrum im Märkischen Viertel.

Los ging es schon 10 Uhr am Zoo Palast.

Weiterlesen

Eine kleine Filmkritik: Star Trek Beyond

imageLive long and porsper‘. Und die Geschichte geht weiter. Es ist spannend, wenn man über 30 Jahre ist und wenn das zusammen kommt mit der sich immer schneller drehenden Welt, dann kann man Filme und Sequels und Prequels und Teil 1 bis 8 sehen. Neuauflage wie ‚Die Glorreichen Sieben‘ (1960 & 2016) und spin offs wie ‚Rogue One: A Star Wars Story‘ (2016) oder Fast and Furious 1 bis 7. Ein bisschen erinnert das an die Bravo Hits, die mit der Weile bei „Bravo Hits Nr. 87“ angekommen ist. Und nicht immer ist eine Fortsetzung oder ein Spin Off wirklich von Erfolg gekrönt. Wie schlecht war Matrix 2 und 3… und das nur, damit man die Soziologische Gegenwardsdiagnose des, mittlerweile toten, Franzosen Baudrillard zuende erzählen werden konnte (kann man in seinem Buch Der symbolisch Tausch und der Tot nachlesen). Über Terminator-, Transformers- oder ‚The Bourne Identity‘-Fortsetzung oder Neuauflage wie ‚Turtles‘ Weiterlesen

Star Wars VII – eine keine Filmkritik

Star Wars VII – Das Erwachen der Macht

Schon einmal vorweg und fern ab von der Analyse was nun wie an Dollar eingenommen wird, durch den Film über Kinokarten oder durch die Legofiguren und Bettwäsche von Han Solo und Chawbaka: Rey ist zauberhaft! Sie verkörpert zum einen die Unschuld und Reinheit eines Kindes und zum anderen die Grazie einer erwachsenen Frau. Ray vereint die Schläue einer Plünderin mit der Stärke und inneren Kraft einer jungen Königin. Soviel muss schon einmal gesagt sein. Rey wird gespielt von der jungen (*1992) britischen Schauspielerin Daisy Ridley. Und auch hier – ohne auf die produktions-/marketingstrategischen Finten von Lucasfilm Ltd., Walt Disney Pictures oder Bad Robot einzugehen – ist das Kalkül der Geldmaschinerie „Star Wars“ durch diese Besetzung nahezu perfekt.

image

Der Film  „Star Wars: The Force Awakens“ – (deutsch: Star Wars Erwachen der Macht), als eine Fortsetzung

Weiterlesen

007 – James Bond SPECTRE – eine kleine Filmkritik

Eine unvoreingenommene Filmvorführung ist bei dem neuen James Bond-Abenteuer SPECTRE nicht möglich. Wie alle Filme aus Hollywood hat sich auch dieser Streifen mit enormen Marketinganstrengungen in unser Bewusstsein gebohrt. Nicht zuletzt war Jens auf der Premiere in Berlin und gab schon am ersten Vorführtag eine kleine Filmkritik ab. Die lautete, analog zu allen anderen Kritiken, zusammengefasst etwa so: die Actionszenen sind noch ok, da etwas un-inspiriert, die Dialoge sind dafür um so neckischer. Wobei ’neckischer‘ meine Wortwahl ist.
Das Marketing, wie Trailer und Werbung mit Daniel Craig, verspricht eine geheimnisvolle Vorstellung, die die letzten drei Filme und die dort eingeführte Vorgeschichte zu Bond, James Bond verwebt und den geneigten Zuschauer ein „ahh“ und „ooh“ beschert. Alles hängt mit IHM zusammen, im Trailer ‚er ist der Grund warum Bond, James Bond überhaupt ist, wer er ist‘.

Weiterlesen

Eine kl. Filmkritik ‚Ex Machina‘

Folgend nun meine Gedanken zum Film ‚Ex Machina‘. Es geht um KI bzw. AI und wem hier noch nichts schwant, der kann hier schon wegklicken. Es geht um Caleb, der zufällig in einem innerbetriebliche Gewinnspiel einen Besuch des CEO des weltgrößten Suchmaschinen-Imperiums und des Erfinders dieser Suchmaschine (mit 13 Jahren) gewonnen hat. Das ist aber nur nebensächlich und wird
Weiterlesen

‚Django Unchained‘ – eine kleine Filmkritik (Teil 2)

Einen Film, einen Kinofilm zu zerreißen, ist allemal leichter als einen gelungenen Film zu loben oder die Raffinessen des Machwerks detailreich und trefflich zu beschreiben. Das spricht somit als erstes für den Film den ich just die Tage konsumierte: er ist ein in sich geschlossenes Stück. Nichts was sich besonders hervortun ließe, nichts was „eventuell nicht sooo gelungen wäre“ um es als erstes zu nennen.

‚Django Unchained‘ von Quentin Tarentino, dem Macher von Jacky Brown, Palm Fiction oder den Kill Bills.

Kurz zum Plot: um die 1862 in den Südstaaten von Amerika.

Weiterlesen