Schlagwort-Archive: Urlaub

Tag 14, Heimreise und Ankommen Zuhause

Die Wohnung:

Endreinigung 138 Euro.

Gute Reise und gutes Ankommen Zuhause

Pünktlich um 10 Uhr sollten wir die Wohnung verlassen. Um 10 Uhr riefen wir dann Ferien-Partner.dk in Odder an, um zu fragen, wie wir mit dem Schlüssel verfahren. Ganz einfach: der Schlüssel sollte wieder in die Schlüsselbox, die man mit dem Code, den wir bereits haben, öffnen und schließen kann. Nachdem wir dem Herren, der vorzüglich Deutsch sprach, der die Stühle wieder an Ort und Stelle räumt und das Kinderbett abholte, die aktuellen Stände der Stromzähler gaben, sind wir los. Das war etwa 10:40 Uhr.

Tanken in Dänemark- Selfservice

Abgesehen davon, dass man in Dänemark selbst die kleinsten Einkäufe, wie eine Colaflasche, mit Karte bezahlt scheint der das Land technologisch schon recht fortgeschritten zu sein… Zumindest weiter fortgeschritten als Deutschland. Denn das Tanken ist in nahezu ein Fällen ohne einen Tankwart möglich. Wir kennen das schon aus Dänemark, und soweit ich mich erinnere haben wir es auch schon einmal Deutschland erlebt, ist es so dass man mit Karte zahlt, dann tankt und dann wird entsprechend der Gedanken Summe der entsprechende Betrag abgezogen. Ganz ohne Tankwart und sicher für das Unternehmen, dass die Tankstelle betreibt. Wir haben 440 Kronen getankt das entspricht etwa… Keine Ahnung.

Autobahn Dänemark, Autobahn Deutschland

Generell kann man festhalten, dass die den relativ entspannt Autofahren. Was mir jedoch sehr deutlich aufgefallen ist, ist der sehr nahe Abstand zum Vordermann Punkt in Deutschland hätte ich die Leute gnadenlos ausgebremst oder das Handy gezückt um ein foto zu machen sodass ich den miserablen Fahrer bei der Polizei anschwärzen kann. Hier in Dänemark Schienen das jedoch total normal zu sein.

Und nicht nur, dass die Dänen einem so nah auffahren, dass man das Nummernschild des folgenden Autos nicht mehr erkennen kann, nein sie fahren auch richtig beschissen. Vorausschauendes Fahren ist nicht ihre Stärke. So kommt es des so kam es des öfteren vor, dass jemand von rechts nach links rüber Zug, eine sehr kleine Lücke nutzte, um das vor ihm fahrende langsamere Fahrzeug zu überholen. Das war ganz schön nervig, dieses ruckartige überholen, sodass ich entnervt meistens auf der rechten Seite fuhr.

Die Straßen waren relativ frei. Kurz vor Flensburg leitete uns dann jedoch eine erneute Eingabe der Route über die verlängerte A23 Richtung Heide, so dass wir relativ zügig nach Hause kamen. Mit zwei kleinen Pinkelpausen waren wir 16.30 Uhr in unserem Dorf.

Ausräumen, inkl. Dachbox

Grade angekommen hatte ich genau noch 15 Minuten zum Auspacken, bevor es in Strömen… aus Eimern gießte. In der Zeit in der ich das Auto ausräumte, erntete Jennifer und Felicia unser Beet. Es gab Erbsen, etwa 20 an der Zahl. Die Tomaten sind zwar auf dem besten Weg aber noch nicht reif. Nachdem nun fast alles aus dem Auto wieder in der Wohnung ist, haben wir angefangen auszupacken. Das Essenszeug ist an Ort und Stelle und die erste Waschmaschine ist durchgelaufen. Nun werden noch die Erwachsenen-Klamotten weggeräumt und die Badesachen sowie alle Schuhe.

Die Kinderrucksäcke werden vermutlich noch zwei bis drei Wochen so in den Zimmern stehen, bevor jemand etwas vermisst und sich wundert wo es sein könnte. Pünktlich zu 19 Uhr haben wir Sushi vom Edeka verspeist und die Kinder sind nun draußen im Nieselregen, in T-Shirt und kurze Hose, und genießen es in ihrer alten Hood zu sein.

Mal sehen, wann sie heute ins Bett gehen. Somit ist der Sommerurlaub 2019 nach Dyngby Strand zu Ende gegangen.

Werbeanzeigen

Tag 12, Donnerstag: Odder, Pizza und

Heute haben wir uns einfach mal treiben lassen. Nach einem ausgedehnten Frühstück mit Rührei und ordentlich Litern Kaffee, haben wir beschlossen, erst nach Odder zu fahren, dort ein wenig zu bummeln und gegen 14/ 15 Uhr die leckere Pizza zu essen, die wir vor vier oder fünf Tagen schon kennengelernt haben.

Weiterlesen

Tag 5. Ein Besuch des Hafendorfes Hou

Heute ist ein Entspannungstag, mit etwas Aktivität. Auf unserer Autofahrt von Odder nach Dyngby Strand, sind wir an diversen Plakaten vorbeigekommen, die das Hafenfest in Hou ankündigen. Das Fest startet Morgen am 12. und geht bis zum 14. Juli.Heute, einen Tag davor, ist also der beste Tag, sich einen Überblick

Weiterlesen

Dyngby Tag 4, Mi: Strandspaziergang, Feuerquallen und LuDi-Grillen

Da mir der Tag, gestern in Aarhus, etwas zu spontan und ungeplant war und mit 5 Stunden Schlaf etwas anstrengend, plädierte ich heute für ein entspannten Nichts-tu-Tag. Jennifers erstes Wort am Tag, nachdem sie noch etwas ausschlafen konnte, war ‚Strand‘. So sind wir pünktlich zu 11:30 Uhr die 300 Meter Richtung karibischen, weißen Sandstrand gegangen.

Weiterlesen

Tag 1 – unruhige Nacht, Chillen und Grillen

Unsere erste Nacht war aufgrund unseres Zwergen-Kindes etwas unruhig und um 5 Uhr weckte mich ein Fiepen (ich vermute es war die Alarmanlage, die am Eingang in der Steckdose steckt).Trotzdem schaffe ich es bis 9 Uhr im Bett liegen zu bleiben, währenddessen Jennifer sich um unser Baby kümmerte. Unter anderem ging sie 8:30 Uhr mit Feline im Manduca und Felicia im Schlepptau, los in Richtung Strand, für etwa eine Stunde

Weiterlesen

Dyngby, Tag -1: Vorbereitung und Packen.

Da morgen Samstag ist und am Samstag Bettenwechsel in Dänemark, wollen wir das Auto heute schon packen. Ziel ist es heute fertig zu werden und morgen nach einem Brötchen zum Frühstück loszufahren.

Der Plan ist, dass wir mindestens bis zur dänischen Grenze, Höhe Flensburg fahren, um den Stau auf deutschen Weiterlesen

Vatertag mit vier Töchtern. Campingplatz Walkyrien

Wie jedes Jahr schmiedet Jennifer, wenn es noch dunkel und kalt draussen ist, Urlaubspläne für das Jahr: Korfu, New York, Seyschellen und so weiter. Unser erster Kurzurlaub brachte uns nun zum verlängerten Vatertagswochenende auf den Campingplatz, den wir schon von unserem Sommerurlaub letztes Jahr kannten. Nicht weit weg von Hamburg, an der Ostsee, keine Kurtaxe und ansich eine gute Infrastruktur des Platzes.

Weiterlesen

Der höchste Punkt von Eisenach, per Sonderführung

Tag zwei des Eisenachbesuches bei Oma Waltraud. wie es sich bei einem richtigen Besuch von Enkeln bei Oma in Eisenach gehört waren wir heute auf der Wartburg. Nicht das erste Mal und nicht das Zweite. Wir waren bereits einmal vor ca 3 Jahren auf dem sehr schönen, da authentischem Weihnachtsmarkt und auch schon vor einem Jahr zu Ostern 2017.

Weiterlesen